Angebote zu "Grün" (9 Treffer)

handstich Jacke Kent 51/1911/6201/551
Highlight
499,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Steppjacke aus Mikrofaser von handstich Mit dieser Jacke beweisen Sie Stilsicherheit. Mit aufwendigen Kontrastdetails und einer Rautensteppung versehen ergänzt sie den sportiven, klassischen Look auf lässige Weise. Mit softem Fleecefutter ausgestattet ist sie ein zuverlässiger Begleiter an kalten Tagen. Eine Outdoor-Jacke mit Stil und Charme. Details: Gerade geschnitten Vorderteil: Geknöpfter Ärmelabschluss, Kragen mit Reißverschluss, Mit Knopfleiste, Mit Reißverschluss Taschen: 2 in 1-Tasche, Brusttasche/n, Pattentasche/n, Tasche/n mit Reißverschluss Rückteil: Rücken mit Schlitz zum Knöpfen, Integrierte Kapuze Extras: Ellenbogen-Patches, Taille weitenregulierbar Futter: Polyamid 100 % Obermaterial: Mikrofaser, Polyamid 100 % Innentaschen: Tasche/n mit Reißverschluss innen, Aufgesetzte Tasche/n innen ProduktFarbe: Grün-Töne Modell: Kent Maße: Bei Größe 50 Rückenlänge ohne Kragen gemessen ca. 75 cm, Brustweite ca. 116 cm Besonderheiten: Innerer Kragen mit Rippstrick Label / Logo: Leder-Patch auf Oberarm links

Anbieter: herrenausstatter.de
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Wassily Kandinsky über eigene Bilder
31,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Malerei in der Übergangsphase zur Abstraktion im Werk Wassily Kandinskys konfrontiert den Interpreten mit einer bildlichen Ausdrucksweise, deren Sinngehalt nicht mehr an eine verbindliche Ikonographie und kaum noch bzw. nicht mehr an wiedererkennbare Motive gebunden ist. Ausgehend von dieser Problematik hat sich Barbara Mackert-Riedel mit vier Analysen von Wassily Kandinsky zu eigenen Bildern befasst. Die Untersuchung bietet grundlegende Erkenntnisse zu den Charakteristiken des modernen, abstrakten Bildes sowie dessen Interpretation.Drei Analysen beziehen sich auf die Bilder Himmlische und irdische Trauer (1904), Kampf in Rot und Grün (1904) und Kleine Freuden (1913). Die vierte Bildanalyse, zu dem Aquarell Entwurf zu 'Improvisation mit Pferden' (1911), ist in einem Brief Kandinskys an Hans Arp (1912) enthalten, in dem er sich insbesondere mit Fragen der Bildhermeneutik befasst. Dieser Brief lässt sich dementsprechend als Grundlage einer Theorie der Interpretation moderner Malerei aus der Sicht Kandinskys sehen.Bei der Untersuchung der Bildanalysen zeigt sich, dass Kandinskys Denkweise, selbst bei den figürlichen Bildern der Frühphase, stets abstrakt war: Er behandelte grundlegende Aspekte der Bildsyntax, d. h. der kompositionellen Struktur sowie bild- und vor allem farbsemantische Probleme, bei denen seine besondere synästhetische Auffassungsweise durchscheint. Damit brachte er bildrelevante Aspekte zur Sprache, die maßgeblich an der Ausbildung der abstrakten Ästhetik beteiligt waren.Die vier Manuskripte aus dem Archiv der Gabriele Münter- und Johannes Eichner- Stiftung im Lenbachhaus in München wurden mit der vorliegenden Studie erstmals textanalytisch erschlossen, historisch eingegliedert und in zwei Fällen außerdem zum ersten Mal veröffentlicht.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
handstich Jacke Savio 51/1911/6211/551
Unser Tipp
899,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Lederjacke aus feinstem Lammvelours von handstich So geht Luxus - souverän und stilvoll! Das softe Veloursleder genügt höchsten Qualitätsansprüchen und verschafft dieser Jacke im Fieldjacket-Style somit einen exzellenten Touch. Sie erhalten ein ganz selbstverständliches Tragegefühl vom Feinsten. Klare Linien und Funktionalität untermauern die luxuriösen Facetten. Muster: Uni & Uninah Details: Mittellang/Sakko deckend, Gerade geschnitten Vorderteil: Geknöpfter Ärmelabschluss, Stehkragen mit Lasche und Dornschließe, Mit Knopfleiste Taschen: 2 in 1-Tasche, Pattentasche/n Extras: Ellenbogen-Patches, Taille weitenregulierbar Futter: Viskose 100 % Obermaterial: Lammleder, Veloursleder Innentaschen: Leistentasche/n innen, Tasche/n mit Reißverschluss innen ProduktFarbe: Olivgrün Maße: Bei Größe 50 Rückenlänge ohne Kragen gemessen ca. 76 cm, Brustweite ca. 110 cm Modell: Savio Label / Logo: Patch am Oberarm links

Anbieter: herrenausstatter.de
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Wassily Kandinsky über eigene Bilder
30,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Malerei in der Übergangsphase zur Abstraktion im Werk Wassily Kandinskys konfrontiert den Interpreten mit einer bildlichen Ausdrucksweise, deren Sinngehalt nicht mehr an eine verbindliche Ikonographie und kaum noch bzw. nicht mehr an wiedererkennbare Motive gebunden ist. Ausgehend von dieser Problematik hat sich Barbara Mackert-Riedel mit vier Analysen von Wassily Kandinsky zu eigenen Bildern befasst. Die Untersuchung bietet grundlegende Erkenntnisse zu den Charakteristiken des modernen, abstrakten Bildes sowie dessen Interpretation.Drei Analysen beziehen sich auf die Bilder Himmlische und irdische Trauer (1904), Kampf in Rot und Grün (1904) und Kleine Freuden (1913). Die vierte Bildanalyse, zu dem Aquarell Entwurf zu 'Improvisation mit Pferden' (1911), ist in einem Brief Kandinskys an Hans Arp (1912) enthalten, in dem er sich insbesondere mit Fragen der Bildhermeneutik befasst. Dieser Brief lässt sich dementsprechend als Grundlage einer Theorie der Interpretation moderner Malerei aus der Sicht Kandinskys sehen.Bei der Untersuchung der Bildanalysen zeigt sich, dass Kandinskys Denkweise, selbst bei den figürlichen Bildern der Frühphase, stets abstrakt war: Er behandelte grundlegende Aspekte der Bildsyntax, d. h. der kompositionellen Struktur sowie bild- und vor allem farbsemantische Probleme, bei denen seine besondere synästhetische Auffassungsweise durchscheint. Damit brachte er bildrelevante Aspekte zur Sprache, die maßgeblich an der Ausbildung der abstrakten Ästhetik beteiligt waren.Die vier Manuskripte aus dem Archiv der Gabriele Münter- und Johannes Eichner- Stiftung im Lenbachhaus in München wurden mit der vorliegenden Studie erstmals textanalytisch erschlossen, historisch eingegliedert und in zwei Fällen außerdem zum ersten Mal veröffentlicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Trussardi Damendüfte 1911 Donna Eau de Parfum S...
Angebot
41,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf den ersten Blick erscheint die strahlende fruchtige Aura des Duftes, basierend auf spritzigen Zitrusnoten aus Yuzu und grünem Cedrat. Die Herznote enthüllt die köstlichen, blumigen Akzente der reinen Schönheit einer attraktiven Frau. Der sonnige Charakter der Orangenblüten vermischt mit den subtilen Noten von Jasmin Tee und dem trasparenten Duft der Seerose. Der sinnliche Abschluss von Trussardi Donna klingt mit weichem Sandelholz und intensiven Zedernholz ab.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Franz Marc: Vier Tierbilder im Set, Replikat
770,00 € *
zzgl. 14,80 € Versand

Vier der berühmtesten Gemälde von Franz Marc erscheinen exklusiv bei ars mundi als Gemälderepliken in herausragender Qualität: Für eine brillante, authentische Wiedergabe wurde jedes Marc-Ölbild im hochauflösenden Fine Art Pigmentverfahren direkt auf Künstlerleinwand aus 100% Baumwolle übertragen, mit 2facher UV-Schutz-Firnis behandelt und wie ein Original-Ölgemälde auf einen Keilrahmen aus Holz aufgezogen. Die breite Massivholzrahmung in Silber-Anthrazit rundet das Erscheinungsbild perfekt ab. Limitierte Auflage je 1.000 Exemplare. Format je 31 x 39 cm (H/B). Alle vier Franz Marc-Bilder im Set. Exklusiv bei ars mundi. 'Die großen blauen Pferde' (1911): Blau versinnbildlichte das Männliche, aber auch das übergeordnet Geistige, die Freiheit und die Unendlichkeit. Das Pferd - Franz Marcs Lieblingsmotiv - ist Symbol des Lebens schlechthin. Original: Walker Art Center, Minneapolis, USA.'Die weiße Katze' (Kater auf gelbem Kissen) (1912): Weiß ist Sinnbild des Unbekannten, der unendlichen Möglichkeiten und des Mystischen - Begriffe, die Franz Marc genau wie die Katze und die Farbe Gelb gerne auf die Frau und die Weiblichkeit bezog. Original: Halle an der Saale, Staatliche Galerie Moritzburg.'Kühe gelb-rot-grün' (1912): Wie schon die alten Ägypter sah Marc in der Farbe Gelb das Weibliche, das 'Sanfte, Heitere, Sinnliche'. Grün als Symbiose von Gelb und Blau schafft Wachstum und Weisheit. Original: München, Städtische Galerie im Lenbachhaus.'Rote Rehe II' (1912): Rot bedeutet für Franz Marc Liebe, Wärme und Leidenschaft - aber gleichzeitig auch Unschuld und Verletzlichkeit, was (auch) durch das Reh symbolisiert wird. Original: Kochel am See, Franz Marc Museum, Leihgabe der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Kunst ganz einfach online bei ars mundi kaufen - bei einem der großen Kunstversender Europas

Anbieter: Ars Mundi
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Wassily Kandinsky über eigene Bilder
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Malerei in der Übergangsphase zur Abstraktion im Werk Wassily Kandinskys konfrontiert den Interpreten mit einer bildlichen Ausdrucksweise, deren Sinngehalt nicht mehr an eine verbindliche Ikonographie und kaum noch bzw. nicht mehr an wiedererkennbare Motive gebunden ist. Ausgehend von dieser Problematik hat sich Barbara Mackert-Riedel mit vier Analysen von Wassily Kandinsky zu eigenen Bildern befasst. Die Untersuchung bietet grundlegende Erkenntnisse zu den Charakteristiken des modernen, abstrakten Bildes sowie dessen Interpretation. Drei Analysen beziehen sich auf die Bilder Himmlische und irdische Trauer (1904), Kampf in Rot und Grün (1904) und Kleine Freuden (1913). Die vierte Bildanalyse, zu dem Aquarell Entwurf zu ‚Improvisation mit Pferden’ (1911), ist in einem Brief Kandinskys an Hans Arp (1912) enthalten, in dem er sich insbesondere mit Fragen der Bildhermeneutik befasst. Dieser Brief lässt sich dementsprechend als Grundlage einer Theorie der Interpretation moderner Malerei aus der Sicht Kandinskys sehen. Bei der Untersuchung der Bildanalysen zeigt sich, dass Kandinskys Denkweise, selbst bei den figürlichen Bildern der Frühphase, stets abstrakt war: Er behandelte grundlegende Aspekte der Bildsyntax, d. h. der kompositionellen Struktur sowie bild- und vor allem farbsemantische Probleme, bei denen seine besondere synästhetische Auffassungsweise durchscheint. Damit brachte er bildrelevante Aspekte zur Sprache, die massgeblich an der Ausbildung der abstrakten Ästhetik beteiligt waren. Die vier Manuskripte aus dem Archiv der Gabriele Münter- und Johannes Eichner- Stiftung im Lenbachhaus in München wurden mit der vorliegenden Studie erstmals textanalytisch erschlossen, historisch eingegliedert und in zwei Fällen ausserdem zum ersten Mal veröffentlicht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Wassily Kandinsky über eigene Bilder
31,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Malerei in der Übergangsphase zur Abstraktion im Werk Wassily Kandinskys konfrontiert den Interpreten mit einer bildlichen Ausdrucksweise, deren Sinngehalt nicht mehr an eine verbindliche Ikonographie und kaum noch bzw. nicht mehr an wiedererkennbare Motive gebunden ist. Ausgehend von dieser Problematik hat sich Barbara Mackert-Riedel mit vier Analysen von Wassily Kandinsky zu eigenen Bildern befasst. Die Untersuchung bietet grundlegende Erkenntnisse zu den Charakteristiken des modernen, abstrakten Bildes sowie dessen Interpretation. Drei Analysen beziehen sich auf die Bilder Himmlische und irdische Trauer (1904), Kampf in Rot und Grün (1904) und Kleine Freuden (1913). Die vierte Bildanalyse, zu dem Aquarell Entwurf zu ‚Improvisation mit Pferden’ (1911), ist in einem Brief Kandinskys an Hans Arp (1912) enthalten, in dem er sich insbesondere mit Fragen der Bildhermeneutik befasst. Dieser Brief lässt sich dementsprechend als Grundlage einer Theorie der Interpretation moderner Malerei aus der Sicht Kandinskys sehen. Bei der Untersuchung der Bildanalysen zeigt sich, dass Kandinskys Denkweise, selbst bei den figürlichen Bildern der Frühphase, stets abstrakt war: Er behandelte grundlegende Aspekte der Bildsyntax, d. h. der kompositionellen Struktur sowie bild- und vor allem farbsemantische Probleme, bei denen seine besondere synästhetische Auffassungsweise durchscheint. Damit brachte er bildrelevante Aspekte zur Sprache, die maßgeblich an der Ausbildung der abstrakten Ästhetik beteiligt waren. Die vier Manuskripte aus dem Archiv der Gabriele Münter- und Johannes Eichner- Stiftung im Lenbachhaus in München wurden mit der vorliegenden Studie erstmals textanalytisch erschlossen, historisch eingegliedert und in zwei Fällen außerdem zum ersten Mal veröffentlicht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot